Protokoll Generalversammlung 2012

Details
Kategorie: Protokolle Generalversammlung
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Dezember 2012 22:11
Geschrieben von Volker Jung
Zugriffe: 2034

Protokoll der Generalversammlung des Stadtsportverbands Lichtenau vom 24.09.2012 im Vereinsheim des VfL Lichtenau

 Top 1:  Begrüßung

 Um 19.30 Uhr eröffnet der 1. Vorsitzende des Stadtsportverbands, Jürgen Urban, die Generalversammlung und begrüßt die 15 erschienenen Teilnehmer. Er dankt für die Teilnahme und stellt die form- und fristgerechte Einladung fest.

 

 

 

Top 2:  Verlesen des Protokolls der letzten Versammlung

 

Geschäftsführer Volker Jung verliest das Protokoll der Versammlung vom 16.11.2011. Einwände gegen die Niederschrift gibt es nicht. Es ist somit einstimmig genehmigt.

 

 

Top 3:  Verlesen des Kassenberichts

 

Vorsitzender Jürgen Urban bringt vor, dass aufgrund eines fehlenden Kontoauszuges und der damit fehlenden Transparenz der Kassenbericht nicht zeitgerecht erstellt und die notwendige Kassenprüfung nicht vorgenommen werden konnte. Er schlägt deshalb vor, die TOPs Kassenbericht, Kassenprüfungsbericht und Entlastung auf die nächste ordentliche Sitzung des Stadtsportverbands zu verschieben. Dieser Bitte stimmen die Anwesenden zu.

 

 

Top 6:  Neukonzeption Rasengrünschnitt

 

 

Über den Diskussionsstand der Sitzung aller Vereinsvorstände zum Thema Rasengrünschnitt mit verschiedenen Varianten im Sportheim Husen berichtet der Vorsitzende Jürgen Urban. Alle Vereine sprechen sich bei der anschließenden Abfrage unisono für die grundsätzliche Beibehaltung der bisherigen Variante, Rasenschnitt durch den lokalen Anbieter Fa. Fecke und Kostenübernahme durch die Stadt Lichtenau, aus. Als wesentliche Gründe werden genannt: Versicherung, Lagerprobleme, Vandalismus, Personalmangel, mangelnde Folgeregelung, Preisauswirkungen auf restliche Grünflächen, etc. Alle Vereinsvertreter sehen aber den notwendigen Sparzwang. Einheitlich werden dann folgende Sparvorschläge einstimmig beschlossen:

 

1.    Neuberechnung der Mähflächen (rd. 5.000 qm weniger):          rd. 2.200 EUR

2.    2. Verzicht auf 2-Schnitte pro Jahr und Sportplatz:                     rd. 2.400 EUR

3.     Übernahme der Aschenbahnpflege durch die Vereine:             rd. 4.000 EUR

 

Dieses Sparpaket (rd. 8.600 EUR) soll der Vorstand der Stadt Lichtenau als Vorschlag unterbreiten.

 

 

Top 7:  Verschiedenes

 

 

Vorsitzender Jürgen Urban gibt bekannt, dass der Stadtsportverband Lichtenau nun auch eine eigene Homepage habe und stellt kurz die Grundzüge des neuen Auftritts vor. Er dankt insbesondere Lars Ernesti, der die Erstellung der Homepage. Diese Aufgabe sei wegen der projektbezogenen Förderung durch den Kreissportbund vordringlich gewesen.

 

 

 

Aufgrund der Projekte Internet und Rasenschnitt sei allerdings die Neuerstellung der Satzung noch nicht entscheidungsreif. Hier sicherte der Vorsitzende die Vorstellung einer neuen Satzung auf der nächsten Mitgliederversammlung zu. Als Termin schlug er Ende März nächsten Jahres in Holtheim vor. Einen Satzungsentwurf würden die Vereine dann im Vorfeld erhalten.

 

Auf dieser nächsten Versammlung solle dann auch bereits die Auslosung des Stadtpokalturniers 2013 vorgenommen werden. Der Turniertermin bleibt, nachdem zunächst eine Verlegung diskutiert wurde, am letzten Juliwochenende. Aufgrund der Ungewissheit mit dem Kreisschützenfest übernimmt der SC GW Holtheim dann die Ausrichtung vom VfL Lichtenau. Der VfL Lichtenau folgt dann als Ausrichter im Jahr 2014. Auch der bisherige Modus wird nach kurzer Diskussion wie bisher beibehalten.

 

 

Um 21:00 Uhr beendet der 1. Vorsitzende, Jürgen Urban, die Generalversammlung.